ZEISS Hightech-Standort in Jena

Jena – der Gründungsstandort und zweitgr??te Standort weltweit – wird als einer der führenden Innovationsstandorte von ZEISS weiter ausgebaut. Dazu führt ZEISS seine lokal ans?ssigen Einheiten an einem Ort zusammen und schafft Kapazit?ten für Erweiterungen. Der neue Hightech-Standort wird durch Modernit?t, Offenheit und die dort entwickelten und gefertigten Systeme Strahlkraft für die Hochtechnologie- und Wissenschaftsstadt Jena haben.

Neuigkeiten

An dieser Stelle m?chten wir Sie über Neuigkeiten zum Bauprojekt ZEISS Hightech-Standort Jena informieren. Um jederzeit über aktuelle Entwicklungen informiert zu bleiben, nutzen Sie gern die Anmeldung zu unserem Newsletter.

Registrieren Sie sich für den Newsletter

Hier k?nnen Sie sich registrieren, um Informationen zum ZEISS Hightech-Standort in Jena zu erhalten. Bitte füllen Sie die folgenden Felder vollst?ndig aus und klicken Sie anschlie?end auf Absenden. Sie erhalten im Anschluss eine E-Mail, in der Sie Ihre Anmeldung bitte best?tigen. Pflichtfelder sind mit einem Stern * gekennzeichnet.

02. Oktober 2020

Blick in die Zukunft des neuen ZEISS Hightech-Standorts Jena

Interessierte k?nnen jetzt und hier einen Blick in die Zukunft werfen: In einem virtuellen Rundflug zeigt ein Film die Architektur des zukünftigen Geb?udes aus unterschiedlichen Perspektiven. Die Animation verdeutlicht dabei die wichtigen Attribute des Entwurfs Offenheit, Modernit?t und Flexibilit?t, die in der Geb?udestruktur, der Oberfl?chengestaltung und der Formensprache umgesetzt wurden.


25. August 2020

Bürgerinformationsbüro er?ffnet am 1. September 2020

Ab 1. September 2020 er?ffnet das Bürgerinformationsbüro im Erdgeschoss des Backsteingeb?udes in der Otto-Schott-Stra?e 13. Dort stehen der ?ffentlichkeit multimediale Informationsm?glichkeiten zum Bauprojekt, gro?fl?chige Visualisierungen und Animationen sowie das?Architekturmodell des zukünftigen ZEISS Hightech-Standorts in Jena zur Verfügung.?


01. Oktober 2020

Vier Wochen Bürgerinfobüro zum Hightech-Standort Jena

Das Bürgerinfobüro des neuen ZEISS Hightech-Standort Jena erh?lt viel Zuspruch. Seit der Er?ffnung vor vier Wochen kamen bisher fast 100 Interessierte, die sich über eine der gr??ten Investitionen in Jena seit der Wiedervereinigung informieren wollten. ?Wir haben sehr positive Rückmeldungen erhalten“, resümiert der stellvertretende Projektleiter Markus Knierim. ?Wir freuen uns über das gro?e Interesse“.


07. August 2020

?ffentliche Auslegung des Vorhabenbezogenen Bebauungsplans ab 7. August

Es geht voran auf der Baustelle des neuen ZEISS Hightech-Standortes in Jena. Der Rückbau der alten Geb?ude und die Vorplanung für den Neubau laufen planm??ig und ab 7. August wird der Vorhabenbezogene Bebauungsplan bei der Stadt Jena ?ffentlich ausgelegt.


09. Juli 2020

Bauarbeiten trotz Corona im Zeitplan

Marc Weimann ist als Gesamtprojektleiter bei ZEISS für den neuen ZEISS Hightech-Standort Jena verantwortlich. Hier berichtet er über den aktuellen Stand der Bauarbeiten, insbesondere über die Auswirkungen der Corona-Pandemie und die baurechtlichen Schritte, die bis Jahresende für den Neubau anstehen.


06. Februar 2020

Neuigkeiten zum ZEISS Hightech-Standort Jena

Inzwischen liegen die finalen Visualisierungen zur Architektur sowie moderne und nachhaltige Energie- und Mobilit?tskonzepte vor. Erfahren Sie hier mehr darüber, wo sich das ZEISS Forum befinden wird, auf welchen S?ulen das Mobilit?tskonzept beruht und welche regenerative Energiequellen im Neubau geplant sind.


24. Januar 2020

Zeitraffer zeigt Fortschritt auf der Baustelle

ZEISS dokumentiert seit April 2019 mit Webcams die Fortschritte am Bau seines neuen Hightech-Standorts in Jena. Aus diesen Aufnahmen ist ein knapp zweiminütiges Zeitraffervideo entstanden.


ZEISSBAUSTELLE Jena

03. Dezember 2019

?Der Rückbau l?uft geordnet und planm??ig.“

???Marc Weimann ist als Gesamtprojektleiter bei ZEISS für den neuen ZEISS Hightech-Standort Jena verantwortlich. Hier berichtet er über den aktuellen Stand der Arbeiten, insbesondere über die Anforderungen an den L?rm- und Staubschutz, die bei einem solchen Projekt erfüllt werden müssen.?


26. August 2019

?Wir wollen ein menschliches Geb?ude“

Michael Keller, Architekt und Gesch?ftsführer des Architekturbüros Nething, spricht im Interview über den Entwurf zum neuen ZEISS Hightech-Standort Jena. Das architektonische Konzept ist auf zukünftige Arbeitswelten ausgerichtet und macht ZEISS als vernetztes Unternehmen sichtbar.?


11. Juni 2019

Planungsunterlagen des ZEISS Hightech-Standorts Jena

Am 11. Juni hat die Stadt Jena zu einer Bürgerinformationsveranstaltung eingeladen. Inhalt war die frühzeitige Beteiligung der ?ffentlichkeit zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan des Neubaus von ZEISS. Stadtverwaltung und Vertreter von ZEISS standen für Fragen der Bürger zur Verfügung. Vom 18. Juni bis 05. Juli liegen die Planungsunterlagen ?ffentlich aus.


11. Juni 2019

?Man muss erst kleinteilig den Weg freir?umen, bevor man mit gr??eren Werkzeugen kommen kann“

Auch wenn sich die Arbeiten auf dem Gel?nde noch in Grenzen halten, das Projekt ZEISS Hightech-Standort Jena schreitet voran. Im Moment werden vor allem die n?tigen Planungen erarbeitet. Marc Weimann, der Projektleiter bei ZEISS, gibt Antworten zu aktuellen Fragen.


10. April 2019

Beginn der Rückbauma?nahmen

ZEISS beginnt ab Mitte April die erste Phase des Rückbaus von Altgeb?uden auf dem neuen ZEISS Gel?nde. Bei einem derart gro?en Projekt sind Beeintr?chtigungen in der Umgebung unvermeidlich. Dafür bittet ZEISS die Anwohner schon heute um ihr Verst?ndnis.?ZEISS wird aber gleichzeitig mit den baubeteiligten Partnern alles tun, um die Auswirkungen gering zu halten. Der Geb?uderückbau auf dem ehemaligen SCHOTT-Gel?nde wird im Sommer 2020 abgeschlossen sein.


Neuer Hightech-Standort: Vorstellung der Ergebnisse

10. Oktober 2018

Ergebnis des Architekturwettbewerbs

Ziel des Architekturwettbewerbs ist es, am Gründungsstandort des Unternehmens einen Hightech-Komplex zu schaffen, der alle, auch in zukünftigen Arbeitswelten, für ZEISS notwendigen Funktionen auf moderne und vernetzte Weise integriert. Dem Beschluss für das nun vorliegende Konzept war ein st?dtebaulicher Ideenwettbewerb vorausgegangen. Das Architekturbüro Nething konnte diesen Wettbewerb für sich entscheiden.


ZEISS investiert über 300 Millionen Euro in Hightech-Standort

13. Oktober 2017

Bekanntgabe des Projekts

ZEISS wird über 300 Millionen Euro in einen neuen, integrierten Hightech-Standort in Jena investieren. Den entsprechenden Plan stellte der weltweit t?tige Technologieführer der optischen und optoelektronischen Industrie am 13. Oktober 2017 in Jena vor.


Livestream der Baustelle

Pressekit

Bilder & Videos zum Download

Unsere Pressebilder enthalten IPTC-Informationen. Für redaktionelle, wissenschaftliche und private Zwecke k?nnen unsere Bilder honorarfrei genutzt werden. Als Quelle geben Sie bitte "Foto: ZEISS" an.
Die kommerzielle Nutzung und die Weitergabe an Dritte ist untersagt. Für jegliche andere Nutzung ben?tigen Sie eine Genehmigung von ZEISS. Bitte nutzen Sie dafür unser Kontaktformular.
Wir sind Ihnen dankbar, wenn Sie uns bei einer Ver?ffentlichung einen Beleg an folgende Adresse schicken: pr ess @zeiss .com.
?

ZEISS stellt Ergebnis des Architekturwettbewerbs für seinen neuen Hightech-Standort in Jena vor

ZEISS investiert über 300 Millionen Euro in Hightech-Standort in Jena

Areal für Neubau

(ehemaliges Gel?nde von SCHOTT)

Fakten & Partner

Nutzen für Jena, ZEISS und die Region

  • Investitionszusage von ZEISS für Jena auf Jahre
  • Mitarbeiter-Kapazit?t bis zu 2.500 Arbeitspl?tze
  • Sicherung der Attraktivit?t für die besten Talente, als Ausbildungsunternehmen für den Nachwuchs und als Kooperationspartner für Wirtschaft und Wissenschaft
  • Neue Synergien der Bereiche von ZEISS am Standort
  • Bessere Bedingungen für die Vernetzung mit Forschung und Lehre
  • Engere Vernetzung mit Zulieferern und Partnern
  • Mehr Wachstumsm?glichkeiten und neue Fl?chen für Start-up-Unternehmen, aber auch für bereits existierende Firmen
Zahlen
Daten
Fakten

Gel?nde: Teile des ehemaligen SCHOTT-Areals

Baufeld: 80.000 m2

Investitionssumme: über 300 Millionen Euro

Bauherr: ZEISS

Partner: Stadt Jena, Freistaat Thüringen

Beitrag der Stadt

Koordination und Unterstützung der?Realisierung des Projekts,?insbesondere:

  • Schaffen neuer Verkehrsanbindungen und Parkfl?chen
  • Entwicklung eines nachhaltigen Energieversorgungskonzeptes gemeinsam mit ZEISS und SCHOTT

Beitrag des Freistaats Thüringen

Koordination und Unterstützung der Realisierung des Projekts, insbesondere:

  • Realisierung über Landesentwicklungsgesellschaft (LEG)
  • übernahme der bisherigen ZEISS Geb?ude
  • Entwicklung der Fl?chen für weitere Firmen- und Institutsansiedlungen oder Ausgründungen

Ihr Kontakt zu uns

Für Fragen und Anregungen stehen wir Ihnen sehr gerne unter der E-Mail standort -jena @zeiss .com oder unter der Telefonnummer 03641/64-3901 zur Verfügung.

?ffnungszeiten des Bürgerinformationsbüros:

donnerstags: 15 – 18 Uhr

汤姆叔叔影院